23.06.2022

Fachforen auf der SHK ESSEN thematisieren die Zukunft der Branche

Produkte und Vorträge zu Photovoltaik, Hygiene, Trinkwasser und weiteren Themen

Neben dem Angebot der Markenhersteller setzt die SHK ESSEN vom 6. bis 9. September 2022 in mehreren Fachforen wichtige Impulse für die Zukunftsfähigkeit der Branche. Photovoltaik, Wasserstoff, Hygiene, Trinkwasser, Bildung und Digitalisierung – so lauten die Themen, die jeden Besucher in der einen oder anderen Art betreffen. Dabei wartet auf das Messepublikum eine praxisnahe Mischung aus Vorträgen und begleitenden Ausstellungen.

Mit den Fachforen greifen die Messe Essen und ihre Partner aktuelle politische Entwicklungen und ihre Auswirkungen auf das Handwerk auf. Dazu zählt der Ansturm auf neue Heizungen infolge der gestiegenen Energiepreise durch den Krieg in der Ukraine. „Wir werden regelrecht überrannt von Kunden, die sich möglichst unabhängig von fossilen Brennstoffen machen wollen“, erklärt Hans-Peter Sproten, Hauptgeschäftsführer im Fachverband SHK NRW, der ideeller Träger der SHK ESSEN ist. Daher erwartet die Messebesucher unter dem Titel „Perspektive Strom, Photovoltaik und autarkes Heizen“ ein Fachforum zum Heizen, Lüften, Kühlen und Erwärmen von Trinkwasser mit Solarstrom. Zum Angebot der Aussteller in Halle 2 gehören Komponenten und Funktionsteile für Photovoltaikanlagen, Energiespeicher und Inselanlagen. Außerdem umfasst der Bereich die Themen Anträge und Genehmigungen, Qualifikation, Mobilität, Einspeisung und Montage.

„Wasserstoff-Praxis im Dialog“ lautet der Titel eines weiteren Forums mit Bezug zur Energiewende in Halle 2. Partner ist hier die Bundesvereinigung der Firmen im Gas- und Wasserfach – figawa. Mit der wachsenden Bedeutung von Wasserstoff als Energieträger ergeben sich für das SHK-Handwerk neue Fragen und Aufgaben: Was ändert sich durch den Einsatz von Wasserstoff bei der Gas-Installation im Gebäude? Was müssen Fachhandwerker und Fachplaner wissen? Neben Präsentationsflächen mit Exponaten erhalten die Besucher der SHK ESSEN in einem Vortragsprogramm technische Erläuterungen zu den gezeigten Produkten. Thematisch dreht sich das Forum unter anderem um Anwendungsfelder für Wasserstoff im SHK-Bereich sowie Adaptionen und Neuentwicklungen von Geräten und Komponenten.

6. Deutsches Forum innenraumhygiene und Treffpunkt Trinkwasser in Halle 6

Neben der Wärmewende ist Hygiene eine der Kernkompetenzen der SHK-Branche. Als Leitveranstaltung thematisiert das 6. Deutsche Forum innenraumhygiene des Fachverbands SHK NRW in Halle 6 der SHK ESSEN das breitgefächerte fachliche Spektrum zur Vereinbarung von Hygiene und Leben in Innenräumen. „Neben neuen Produkten erwarten das Fachpublikum auch Handlungsempfehlungen in den Bereichen Luft- und Wasserhygiene. Im Vordergrund steht weiterhin das Thema Schadstoffe, insbesondere der Umgang mit Asbest bei der Ausführung von Installationsarbeiten“, erläutert Sproten. Das Forum richtet sich gewerbeübergreifend an SHK-Profis wie beispielsweise Handwerker, Unternehmer und Sachverständige.

Angeschlossen an das Deutsche Forum innenraumhygiene ist der Treffpunkt Trinkwasser der Bundesvereinigung der Firmen im Gas- und Wasserfach – figawa. Dort präsentieren die Aussteller Dienstleistungen sowie innovative Ansätze und Produkte rund um die Versorgung mit reinem und hygienisch einwandfreiem Trinkwasser. Die Themen im Treffpunkt Trinkwasser reichen von Wasserzählern, Wasserbehandlung und Desinfektion über Mess- und Analysetechnik sowie Legionellen-Prophylaxe bis zu Korrosionsschutz. Die Anforderungen an einwandfreies Trinkwasser steigen stetig – beispielsweise durch den Klimawandel und die damit einhergehenden Temperaturveränderungen im Kaltwasser. Volker Meyer, Hauptgeschäftsführer der figawa, erklärt: „Wir freuen uns, als Partner der SHK ESSEN die wichtigen Themen Trinkwasserhygiene und Wasserstoff prominent den Besuchern der Messe vorzustellen. Zusammen mit unseren Mitgliedern informieren wir das Fachpublikum über neueste Entwicklungen und Zukunftstechnologien.“

Campus SHK Bildung

Ob Hygiene, Trinkwasser oder Wasserstoff: Echte SHK-Profis halten sich stets auf dem neuesten Wissensstand. Das müssen sie auch, denn: Sich ständig ändernde Verfahren, Designs und Technologien sowie steigende Kunden- und Umweltanforderungen sind eine große Herausforderung. Die SHK ESSEN 2022 ist auf den anhaltenden Fort- und Weiterbildungsbedarf der Branche eingestellt. Auf dem neuen Campus SHK Bildung in Halle 2 präsentieren Bildungsträger wie beispielsweise Schulen und Hochschulen ihre vielfältigen Angebote zur Fort- und Weiterbildung. Begleitet wird die Ausstellung vom SHK-Bildungsforum am Messedonnerstag, organisiert vom Fachverband SHK NRW.

Die SHK-Branche wandelt sich – neben einem erhöhten Weiterbildungsbedarf bedeutet das auch eine Fülle an Möglichkeiten für erfinderische Unternehmer, mit einer neuen Idee erfolgreich durchzustarten. Eine Auswahl dieser jungen Firmen präsentiert ihre meist digitalen Produkte und Dienstleistungen unter dem Titel Startups@SHK ESSEN in Halle 2. Dazu zählen beispielsweise Software für die Gebäudeausrüstung und Handwerksbetriebe sowie ein Online-Heizungs-Konfigurator. Wer sich als Handwerker, Architekt oder Planer gezielt über diese und weitere Lösungen informieren will, hat im Start-up-Pitch die Gelegenheit dazu. Dort präsentierten die jungen Gründer in jeweils 15-minütigen Präsentationen ihre Produkte und Dienstleistungen. In einem zusätzlichen Speed-Dating gibt es dann die Möglichkeit, bereits auf der Messe Kontakte zu knüpfen. Partner der Start-up-Area ist die VdZ – Wirtschaftsvereinigung Gebäude und Energie.

×