08.08.2022

SHK ESSEN: Messe mit Mehrwert für Architekten und Planer

Fachmesse bietet erstmals exklusive Architektenlounge und Rundgänge

Vorbei die Zeiten der schlichten Nasszelle: Das moderne Bad ist barrierefrei, lässt sich digital und berührungslos steuern und besteht aus nachhaltigen Materialien. Auf der SHK ESSEN erwarten die Fachbesucher vom 6. bis 9. September in der Messe Essen auch aktuelle Innovationen und Trends bei Sanitärobjekten. Zu den Ausstellern in Halle 5 zählen unter anderem die Marken Dallmer, Duravit, Grohe, Hansgrohe, Kludi, Laufen, Schell, Villeroy & Boch und Vitra Bad. Innenarchitekten und Planern bietet die SHK ESSEN in Zusammenarbeit mit dem Bund deutscher Innenarchitekten (bdia) NRW erstmals eine eigene Lounge und geführte Rundgänge.

„Mit unseren maßgeschneiderten Rundgängen und der bdia-Lounge in Halle 5 schaffen wir Orientierung und einen zentralen Treffpunkt für alle, die sich für designorientierte Badarchitektur interessieren. Ein Besuch der SHK ESSEN lohnt sich also unbedingt auch für Innenarchitekten und Planer“, erklärt Karoline Kuhlmann, Innenarchitektin aus dem bdia NRW. Die herstellerneutralen Rundgänge finden täglich um 11 Uhr statt, dauern circa 1,5 Stunden und sind kostenfrei. Treffpunkt ist die bdia-Lounge. Die Themen der Rundgänge lauten im Tageswechsel „Design + Farbe“ (6.9./8.9.) und „Technik + Innovation“ (7.9./9.9). Die Anmeldeunterlagen finden interessierte Teilnehmer unter www.shkessen.de (Programm & Fachforen).

Außerdem für Architekten und Planer: Fachforum Innenraumhygiene in Halle 6

Einmal auf der SHK ESSEN, empfiehlt sich außerdem ein Besuch des 6. Deutschen Forums innenraumhygiene des Fachverbands SHK NRW in Halle 6. Als Leitveranstaltung thematisiert das Forum das breitgefächerte fachliche Spektrum zur Vereinbarung von Hygiene und Leben in Innenräumen. Neben neuen Produkten erwarten das Fachpublikum unter anderem Handlungsempfehlungen in den Bereichen Luft- und Wasserhygiene sowie Schadstoffe. Zu den teilnehmenden Ausstellern zählen Aqua free, Crystal IS, der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW), das Kompetenzcenter Planer und Architekten, TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie, Weiss Technik und Richter Pumpentechnik.

Die Anforderungen an einwandfreies Trinkwasser steigen stetig – beispielsweise durch den Klimawandel und die damit einhergehenden Temperaturveränderungen im Kaltwasser. Deshalb ist an das Deutsche Forum innenraumhygiene der Treffpunkt Trinkwasser der Bundesvereinigung der Firmen im Gas- und Wasserfach – figawa angeschlossen. Neben einem Vortragsprogramm präsentieren die Aussteller dort Dienstleistungen sowie innovative Ansätze und Produkte rund um die Versorgung mit reinem und hygienisch einwandfreiem Trinkwasser. Die Themen reichen von Wasserzählern, Wasserbehandlung und Desinfektion über Mess- und Analysetechnik sowie Legionellen-Prophylaxe bis zu Korrosionsschutz. Mit dabei sind beispielsweise die Aussteller ACUVA Technologies Europe, a.p.f. Aqua System, AquiSense Technologies, A.S. Trinkwasserhygiene, Conti Sanitärarmaturen, Grünbeck Wasseraufbereitung, Hans Sasserath und Kraiburg.

×